Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen für Menschen mit Behinderungen

Artikel

Hier geben wir Informationen für Menschen mit Behinderungen, die in Jordanien reisen möchten.

Das Bild zeigt eine Taste mit Rollstuhlfahrer auf Computer-Tastatur.
Rollstuhlfahrer auf Computer-Tastatur© www.colourbox.com

Jordanien ist kein Reiseland für Menschen mit Behinderungen, weder in Amman noch an den Touristenzielen im Land und am Roten Meer. Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer ist außer in größeren Krankenhäusern nicht gegeben. Auch auf den internationalen Flughäfen oder in den besseren Hotels kann nicht von einer Barrierefreiheit ausgegangen werden. Auch Blinde, Taubstumme und Menschen mit die Bewegung einschränkenden und geistigen Behinderungen sind immer auf eine möglichst arabisch sprechende Begleitung angewiesen. In Jordanien werden die einheimischen Behinderten bei z.B. Arztbesuchen, Einkäufen oder Spaziergängen in der Regel von einem Familienmitglied begleitet.

Der Erwerb von Rollstühlen, Gehhilfen oder anderen Utensilen für Behinderte ist möglich. Versorgungsmöglichkeiten für Sprachbehinderung oder Entwicklungsstörungen sind vorhanden. Behinderte Menschen werden in der Regel sehr hilfsbereit auch im öffentlichen Leben wahrgenommen. Aber ohne eine feste Begleitung ist die Bewegungsfreiheit von Behinderten erheblich eingeschränkt, in vielen Fällen so gut wie nicht vorhanden.

Bei gezielten Fragen zu den Möglichkeiten für Behinderte können Sie sich gerne über das Kontaktformular (Kopfleiste) an die Botschaft in Amman wenden.

nach oben